Mittwoch, 18. Juni 2014

Wie man eine Uhrbatterie selbst wechselt!

Was vor dem Wechseln benötigt wird! 

Zuallererst muss festgestellt werden, ob es sich bei der Uhr um einen Druck- oder Schraubboden handelt. Die Schraubböden machen sich bemerkbar durch die Einkerbungen für das jeweilige Werkzeug, denn zum Entnehmen eines Schraubbodens wird ein Gehäuseöffner für Schraubböden benötigt. Ein Gehäuseöffnermesser wird bei Druckböden verwendet. Beide Böden haben entsprechende Einkerbungen zum Ansetzen des Werkzeugs. Des weiteren ist eine Kunststoffpinzette, ein Schraubendreher mit 1,0 und 1,6 mm notwendig. Die Nutzung einer Uhrmacherlampe und einem Gehäuseschließer ist mitunter von Vorteil.  

So kann man die Batterien einer Uhr selbst wechseln! 

Falls es sich um einen Druckboden handelt, wird zu Anfang das Gehäuseöffnermesser in die Einkerbungen gedrückt, wobei ein fester Druck von Nöten ist. Ist das Messer an der richtigen Stelle muss es einmal um seine eigene Achse gedreht werden. Da bei mattierten und beschichteten Gehäusen oft Druckstellen auftreten können, ist das Unterlegen von einem Stück Leder oder das Bekleben mit Tesa an der beanspruchten Stelle ratsam. Danach kann das Gehäuse geschlossen werden, doch es muss auf eine einwandfreie Dichtung geachtet werden. Daraufhin kann per Druck (z.B. mit dem Daumen) gegen das Gehäuse eine Schließung vorgenommen werden, allerdings sitzt manchmal der Boden so stramm, dass ein Gehäuseschließer notwendig wird.

Für die Öffnung eines Schraubbodens wird ein Gehäuseöffner für Schraubböden benötigt. Diese unterscheiden sich allerdings oftmals, weshalb unbedingt ein passender Öffner besorgt werden muss. Ist dieser vorhanden, können die Nasen des Öffners in die Einkerbungen gesteckt werden, und durch ein Drehen gegen den Uhrzeigersinn löst sich der Boden. Es ist jederzeit auf sicheren Halt zu achten, damit man nicht verrutscht und Kratzer hinterlässt. Falls es nicht funktioniert, da der Boden zu fest sitzt, muss Profiwerkzeug benutzt werden. Beim Schließen muss der Boden aufgesetzt werden, einmal im Uhrzeigersinn gedreht werden und daruf so lange in die selbe Richtung geschraubt werden bis ein Widerstand auftritt, denn dann muss mit dem Gehäuseöffner weiter gedreht werden.

Beim Wechseln der Batterie ist zu beachten, dass oft eine Haltevorrichtung die Knopfzelle gegen Herausfallen sichert. Dreht man diese jedoch zur Seite lässt sich die Haltevorrichtung einfach lösen. Wenden Sie dabei keinesfalls Gewalt an. Mitunter wird die Haltefeder auch durch eine zu lösende Schraube gesichert. Nach dem Lösen der Batteriehaltevorrichtung kann die Batterie durch eine passende ersetzt werden. Nutzen Sie möglichst Markenbatterien.

0 Kommentare:

Über dieser Seite

Hier gibt es Informationen und Tipps zu allen Themen rund um Uhren und Schmuck. Dabei sind folgende Themen in Vorbereitung: Schweizer Uhren, Luxus Uhren, Quarzuhren, Sportuhr, Zeitmesser, Taschenuhren, Stoppuhren, Uhrenhandel, Armbanduhren, Damenuhren, Herrenuhren, Markenuhren, Automatikuhren, Chronographen, Automatikuhren, Golduhren, Fliegeruhren, Taucheruhren, Taschenuhren, günstige Uhren, Ringe und Trauringe, Silber- und Goldschmuck, Ohrringe, Edelsteine, Modeschmuck…

Warenzeichen

Auf dieser Internetseite werden eingetragene Warenzeichen, Handelsnamen und Gebrauchsnamen verwendet. Auch wenn diese nicht gesondert mit den Sysmbolen für Warenzeichen (TM) bzw. eingetragene Warenzeichen (R) als solche gekennzeichnet sind, gelten die entprechenden Schutzbestimmungen.

  © Blogger templates The Professional Template by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP